Person

Markus Hopf Dipl.-Ing.(FH)

Markus Hopf
  • Java EE Spezialist
  • Senior Backend-Entwickler
  • Senior Web-Entwickler
  • Dipl.-Ing. Technische Informatik (FH)
  • Zertifizierter Spring Professional
  • Sun zertifizierter Enterprise Architekt
  • Sun zertifizierter Java Programmierer
  • Sun zertifizierter Enterprise Trainer
  • OMG zertifizierter UML Professional
  • IBM zertifizierter XML Professional
  • IT Erfahrung seit 1990
  • Java EE Specialist
  • Senior Backend-Developer
  • Senior Web-Developer
  • Dipl.-Ing. Engineer Technical Science (FH)
  • Certified Spring Professional
  • Sun Certified Enterprise Architect
  • Sun Certified Java Programer
  • Sun Certified Enterprise Trainer
  • OMG Certified UML Professional
  • IBM Certified XML Professional
  • IT experience since 1990

Technologie

Technology

Technologien und Programmierkenntnisse

  • Java EE Anwendungen und Architektur
  • Client-Server Webanwendungen
  • JPA Entity Entwickung
  • Backend Entwicklung
  • Web Entwicklung
  • REST Web Services
  • AngularJS, Wicket
  • Spring
  • Analyse und Design mit CASE-Tools und UML
  • Enterprise Java Beans, JSF, JSP und Servlets
  • JavaFx Anwendungen
  • JavaScript
  • HTML, CSS
  • JUnit Regressionstests
  • EAI
  • JNI API für Java-C++ Anbindungen
  • SWIFT SIPN Anbindung
  • SQL Queries
  • Excel Makro Erstellung
  • Plattformen: Windows, Linux und Ubuntu

Enterprise-Entwicklung

  • Applikations Server: Glassfish
  • Applikations Server: Oracle WebLogic
  • Applikations Server: SUN ONE
  • Applikations Server: JBoss
  • Web Container: Tomcat
  • Web Container: Jetty
  • Web Server: Apache
  • Programmierung von Client und Server Java Anwendungen
  • RMI, IIOP und verteilte Anwendungen
  • XML Dokumente für Datenaustausch im B2B
  • SSL Verschlüsselung und Client Zertifikate
  • Frameworks: MyFaces, Struts, Axis
  • Build Tools: gradle, mvn, ant
  • Team Repository Tools: git, svn
  • EJBs für serverseitige Komponenten Entwicklung
  • JSF und JSP Seiten Erstellung
  • XDoclet, Ant, JUnit, div. Ecplise Plugins (Lomboz)
  • RSA Legacy Systeme (ACE Server)
  • Servlet Container: Macromedia (Allaire JRun 3.1) JSP Engine
  • Test und Konfiguration mit diversen Browser
  • Erstellung von Web-Seiten in HTML und XHTML
  • Lasttests

Datenbanken

  • ORACLE
  • PostgreSQL
  • HSQL
  • Pointbase
  • Programmierung von Datenbanktools und Anwendungen
  • Datenbankverwaltung über ODBC

Entwicklungswerkzeuge bzw. Tools

  • Eclipse, IntelliJ
  • STS - Spring Tool Suite
  • SQLDeveloper
  • Enterprise Architect
  • MagicDraw
  • HTTPUnit
  • NetBeans
  • Macro Media Dreamweaver und Flash
  • Borland Together
  • Rational XDE
  • Rational Rose
  • Poseidon
  • Microsoft Visio
  • XMLSpy Enterprise Edition
  • Centro Studio (JNI)
  • JACOB

Vorgehensmodell

Processmodel

  • Agiles Vorgehen
  • Scrum
  • Kanban
  • Clean Code

Projekte

Projects

Profil Markus Hopf  Komplettes Profil als PDF



Rufnummern Portierung mit Java EE

Telephon Number Porting with Java EE

Zeitraum: Von 04/2016 - jetzt

Firma: ConSol in München (Telefonica, O2)

Branche: Telekommunikation

Ansprechpartner: Herr Thomas Michal, Herr Andreas Berger

Referenz: http://www.consol.de

Technische Tätigkeit

  • Spring Data für JPA Repository Zugriffe
  • TestNG Komponenten Tests
  • Oracle WebLogic Application Server
  • Oracle PL/SQL Stored Procedures
  • RMI - Remote Methode Invocation
  • Workflow Engine
  • MSISDN Migration über Staging Tabellen
  • AngularJS Web Entwicklung
  • EJB Backend
  • JavaScript
  • Webservice REST Client/Server Kommunikation
  • JPA Entity Entwickung mit EclipseLink
  • Java 8 Sprachfeatures
  • Jenkins Continues Integration Job Administration
  • Citrus Integrations Tests
  • Maven Multi Projekt Profile
  • Daten Migration von Massendaten
  • x.400 Gateway und 2MRDB Portierung
  • CORBA Tuxedo Connector
  • CORBA IDL

Fachliche Tätigkeit

  • Telefonnummern Portierung
  • Import und Export der Rufnummern für den Prepaid- und Postpaid Marken
  • Starter Pack SIM Migration

Sonstige Tätigkeit

  • Git Brunching Strategien und Pull Requests
  • Atlassian Tool Suite für die Kommunikation
  • Confluence Jira für Vorgangssteuerung
  • Bugtracking über ClearQuest
  • Lasttests
  • Umsetztung im Scrum Team
  • Koordination mit Fachbereich
  • Kommunikation Test Team

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows, Linux

Datenbanken

ORACLE 11

Entwicklungsumgebung

Eclipse, IntelliJ

Tools

TestNG, Spring Data, Atlassian Suite, Bitbucket, Confluence, JIRA, HipChat, ClearQuest, ClearQuest, GitHub, AngularJS, Apache Commons, Docker, Jing, JIRA, Confluence, Json, Log4j, Citrus, git, mvn, ant, Nexus, Jenkins, Oracle WebLogic, REST, JPA, SQLDeveloper, ORACLE, Eclipse, Java 8, putty, WinSCP, Notepad++

Multiple Assembly Planning & Process System - MAPP

Multiple Assembly Planning & Process System - MAPP

Zeitraum: Von 09/2015 - 03/2016

Firma: GIGATRONIK in München (BMW)

Branche: Automobil

Ansprechpartner: Herr Stefan Hanel, Herr Michael Voitenleitner

Referenz: http://www.gigatronik.com

Technische Tätigkeit

  • EJB Entwicklung
  • Webservice REST Client/Server Kommunikation
  • JPA Entity Entwickung mit EclipseLink
  • JPA Criteria API
  • Java 8 Sprachfeatures wie Lambdas
  • Aspektorientierte Interceptoren
  • DB Modellierung
  • Jenkins Continues Integration Job Administration
  • JUnit Mockito Tests und Integrationstests
  • Maven Multi Projekt Profile
  • Einsatz von JRebel
  • JSON Daten Austauschformat
  • Daten Migration
  • JavaFx Client Entwicklung
  • JavaFx Design mit Scene Builder
  • Glassfish Konfiguration
  • LDAP Anbindung
  • SONAR Metriken
  • FitNesse Tests

Fachliche Tätigkeit

  • Generische Umsetzung von MAPP für die Auto Herstellung, Planung und Produktion von BMW Fahrzeugen
  • Teilprojekt Koordination
  • Koordination mit Fachbereich
  • Kommunikation Test Team

Sonstige Tätigkeit

  • Organisation Entwicklertreff
  • Verfolgen der 'Clean Code' Prinzipien
  • Implementierung und technische Umsetzung
  • Senior Entwickler
  • Scrum Master Tätigkeiten

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows, Linux

Datenbanken

ORACLE 11

Entwicklungsumgebung

Eclipse Luna

Tools

SezPoz, Apache Commons, Jing, Jersey, Json, Log4j, EclipseLink, MQ, JRebel, mockito, SVN, mvn, FitNesse, Nexus, Jenkins, Sonar, Jubula, Glassfish, REST, JPA, SQLDeveloper, ORACLE, Eclipse, JavaFx, JAutodoc, LDAP, ScenicView, SceneBuilder, Java 8

Online-Portal für ambulante Leistungen - OPAL

Online portal for ambulant, medical services - OPAL

Zeitraum: Von 09/2012 - 07/2015

Firma: KVB - Kassenärztliche Vereinigung Bayerns in München

Branche: Gesundheitswesen, Krankenversicherung, Versicherung

Ansprechpartner: Herr Matthias Geiss

Referenz: http://www.kvb.de

Technische Tätigkeit

  • Spring Core für Dependency Injection
  • Spring Web Flow für Page Navigation
  • Spring Restful WebService Implementierungen
  • Spring Authentifizierung und Authorisierung
  • Entwicklen mit Wicket Webframework
  • Web Entwicklung mit Spring MVC Web Framework
  • Schnittstellen Erweiterung für bestehende Services
  • Twitter Bootstrap CSS Stylesheet Integration
  • Buildmanagement mit Gradle Buildscript in Groovy
  • Browser Plausiblisierung mit JavaScript
  • Continues Delivery mit FeatureToggles
  • Dynamische Konfiguration von Features mit Hilfe des Togglz Frameworks
  • Webservice Anfragen mit SoapUI
  • Agile DB Migration mit flywayDB
  • Programmierung mit Java 7
  • Serverseitige Validierung mit Rhino Script Engine
  • XSLT Transformation nach Sciphox und EHD Format
  • Erstellung von konfigurierbaren, generischen JSP Seiten
  • Linux Shell Script Konfiguration und Wartung
  • Aufsetzen von Jenkins Jobs/Flows für Build Steuerung
  • Verwendung von Jenkins Plugins
  • Konfiguration von Jenkins Jobs für CI, NB und INT Umgebungen
  • Einsatz von Gradle und Maven als Build Tools
  • Release Management mit maven release plugin
  • Assembling und Deploment mit Maven
  • Pflege der Datenbestände in Integration und Entwicklung
  • Entwickeln von ORACLE SQL Statements für Abnahme und Produktion
  • Definieren von SQL Scripten für DB Übergabe Prozess
  • Erstellung von PL/SQL Scripten
  • Datei Austauschformate .json und .yml
  • Asynchrone Verarbeitung über ONDES und KV-Connect Schnittstelle
  • Test Driven Development - TDD
  • WebTests mit JUnit und Selenium Browser Plugin
  • Last Tests von Webservices mit SoapUI
  • Threading und Web Load-Tests mit LoadUIWeb
  • Remote Wartung via Secure Shell (SSH) und odin

Fachliche Tätigkeit

  • Im Online-Portal für ambulante Leistungen (OPAL) werden Untersuchungsergebnisse elektronisch dokumentiert
  • Einreichung der elektronische Untersuchungsdaten bei der KVB
  • Erweitern der Online Dokumentation OPAL für Ärzte
  • Zeitliche Versionierung von fachlichen Anforderungen
  • Export der Daten in Sciphox und EHD Format
  • Pflege der Datenbestände mit SQL Scripten
  • Neuentwicklung von einzelnen Dokumentationen wie Hörgeräte, Molekulargenetik und Sozialpsychiatrie
  • Unterstützung folgender Arzt Dokumentations Programme:
  • Allergologie, Balneophototherapie, Belastungs-EKG, Darmkrebsberatung, eDMP, DMP-Brustkrebs, Hautkrebsscreening, Koloskopie, Multiple Sklerose, Risikoprävention bei Kinderwunsch, Schmerztherapie, Sonografie Schwangerschaftsvorsorge, Tonsillotomie, Gastroskopie, Onkologie

Sonstige Tätigkeit

  • Wöchentliche Teilnahme am Clean Code Developer Prozess
  • Regelmäßige Retrospektiven
  • Agile Vorgehensweisen, Scrum, Kanban, DevOps
  • Enge Zusammenarbeit mit der Fachabteilung
  • Vorgehensmodell Scrum mit Daily Standup und Retrospektive
  • Ausübung der Scrum Master Rolle
  • Prozessorientierte Arbeitsweise
  • Schätzworkshops um Aufwände vorab zuklären
  • Release Planung mit JIRA Unterstützung
  • JIRA Rapid Board Plannungs Tool für Scrum
  • Überwachung der Code Metriken mit SONAR
  • Pflege und Wartung des Intranet Wiki
  • Arbeiten mit verschiedenen Deployment Umgebungen

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows 7, Linux

Datenbanken

Oracle 11g

Entwicklungsumgebung

J2SE 7, STS - Spring Tool Suite, Kepler Eclipse Java EE IDE for Web Developers, Tomcat 7

Tools

STS - Spring Tool Suite, Kepler Eclipse, Jenkins Flow Plugins, Flyway, WinSCP, putty, Nexus, SONAR, ONDES, KV-Connect, Linux, PdfBox, Lombok, Gradle, Spring MVC, SoapUI, Wicket, Spring Data, Feature Togglz, Secure Shell (SSH), TLS, SSL, Burp Proxy, FoxyProxy, Hamcrest, Confluence, odin, DbSetup, flywayDB, maven release plugin, LoadUIWeb, Java 7, JavaMelody, xml-unit, JDedend, Spring Core, Spring Web Flow, Oracle SQL Developer, EJB 3.1, JPA, CriteriaAPI, SVN, Subclipe, Subversive, Tortoise, Firebug Firefox Addon, Selenium Plugin, Live HTTP headers Firefox Addon, EclEmma Eclpise Addon, CheckStyle, Maven, Tomcat, JUnit, XSLT, HttpUnit, DbUnit, Jenkins, joda-time.jar, jQuery, JavaScript Rhino Engine, JavaScript

Web Wiki/Community Angeln.de

Web Wiki/Community Angeln.de (Fishing website)

Zeitraum: Von 10/2011 - 8/2012 mit 11 Mann Monaten

Firma: woont GmbH in München

Branche: Softwarehouse, Startup Unternehmen, Printmedien

Ansprechpartner: Herr Dirk Wermuth

Referenz: http://www.angeln.de

Referenz: http://www.woont.com

Technische Tätigkeit

  • Komplette Neuentwicklung in kleinem Team
  • Social-, Community-, Shop- Web-Applikation
  • Implementierung der diversen Web-Applikationen rund um www.angeln.de
  • Web-Frontend, Shop, Redaktion und Admin als Web-App realisiert
  • Integration von Sozialen Netzwerken, mit Querverlinkungen in unsere Web-Apps
  • Daten Import mit SQL Script und java Importer
  • Entwicklung mit Glassfish, Embedded Glassfish und Embedded Jetty
  • Erstellung von generischen, wiederverwendbaren Ajax Wicket Komponenten
  • Umfangreiche Entwicklung von Ajax Komponenten für das Web 2.0
  • Suche und Sortierung von Tabellen mit Ajax
  • Verwendung von Tabellen mit Paging Navigator und ListView
  • Webseitige Programmierung von Bilder Galerien mit DataViews
  • Dynamische Menus mit wechselndem Kontext
  • Arbeiten mit Wicket IModel Varianten wie PropertyModel und CompoundPropertyModel
  • Schichten Design Pattern - Entwerfen und Aufruf der Schnittstellen zum Backend
  • Anwenden von SEO Search Engine Optimization Techniken
  • Localisierte URL Gernerierung in mehreren Sprachen
  • Persistenz Schicht mit EJB, JPA und Criteria API
  • Geolocating von Addressen mit EJB Timer Bean
  • Google Maps Integration mit JavaScript Google API
  • Bean Validierung über mehrere Schichten JSR 303
  • Aufbau und Erweiterung des Persistenz Service
  • Schema Erweiterungen in der DB
  • Implementierung der Bilder und Logo Uploads
  • Schneiden und konvertieren von Bildern mit ImageMagick API
  • Bildbearbeitung mit im4java API für diverse Web Formate
  • Verwendung von Maven Multi Modulen mit persönlichen Profilen
  • CSS Anpassungen und Generierung mit less Compiler
  • Bugtracking System OTRS
  • Continues Integration und Nigthly Build mit Jenkins
  • Spring Dependency Incection Integration DI
  • Css und JavaScript Entwicklung und Diagnose mit Firebug Plugin für Firefox
  • Verwendung des EclEmma Coverage Eclipse Plugin
  • Generische Programmierung durch Einsatz von Generics
  • Konsequenter Einsatz von jUnit Regressionstests, Standard Technologien und Standard Tools bei der Entwicklung

Fachliche Tätigkeit

  • Aufbau eines Angler Verzeichnisses, Angel-Wiki
  • Wissensdatenbank für Fische, Gewässer, Techniken, Hersteller und Angelmethoden
  • Realisierung von Sozialen Netzwerk Eigenschaften wie Kommentieren, Mitmachen oder Kontopflege
  • Anbindung an Facebook, Google+ und Twitter
  • Anbindung von WordPress Blog System an Webanwendung

Sonstige Tätigkeit

  • Fachliche Abstimmung mit Redakteuren der diversen Zeitschriften
  • Enge Zusammenarbeit mit Webdesignern
  • Arbeiten nach einem vorher abgestimmten Designentwurf
  • Vorgehensmodell Scrum mit Daily Standup
  • Auswertung der erreichten Komplexitätspunkte
  • Pflege und Wartung des Intranet Wiki

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows 7, Linux, Ubuntu

Datenbanken

PostgreSQL 9

Entwicklungsumgebung

J2SE 6, Eclipse 3.6.2 Helios, Glassfish Embedded, Glassfish 3.1.1, Embedded Jetty

Tools

EJB 3.1, JPA, CriteriaAPI, Apache Wicket 1.5, Eclipse, SVN, Subclipe, Subversive, Firebug Firefox Addon, Live HTTP headers Firefox Addon, PrefBar Firefox Addon, AnyEdit Eclpise Addon, EclEmma Eclpise Addon, Maven, Glassfish, Tomcat, Jetty, jUnit, Selenium, Jenkins, PMD, FindBugs, joda-time.jar, guava.jar, Skype, SQuireL SQL, PostgreSQL DB, gforge, tickspot, MindMap Freeplane, im4java, ImageMagick, GraphicsMagick, jQuery, less, JCrop, OTRS, Facebook, Twitter, YouTube, Google Maps API, fancyBox

JEE Tarifrechner und Webservice

JEE Tariff Calculator and Webservice

Zeitraum: Von 07/2009 - 07/2011 mit 25 Mann Monaten

Firma: LV1871 in München

Branche: Versicherung

Ansprechpartner: Herr Alexander Gold

Referenz: http://www.LV1871.de

Technische Tätigkeit

  • Relaunch/Neuentwicklung der bestehenden Tarifsoftware mit dem Apache Wicket Framework
  • Weiterentwicklung/Wartung der bestehenden Tarifsoftware mit Apache Struts
  • Entwicklung von Komponenten unter Einsatz von Wicket HTML Markupvererbung
  • Advanced Gui Funktionalität Entwicklung die über die Wicket Extentions hinaus geht (Z.B. "Schliessen Button" bei Tabulatoren)
  • Entwicklung von Wicket Ajax Komponenten
  • Erstellung von firmeneigenen Web Basiskomponenten
  • Css und JavaScript Entwicklung und Diagnose mit Firebug Plugin für Firefox
  • Generierung von Pfadnotation mit Bindgen Utility und @Bindable Annotation für typsichere Wicket ID's
  • Erweiterung des XStream und Castor Marshallers für Object to XML Generierung um eigene Handler
  • Implementierung des BiPRO Versicherung Webservice Standards
  • Schema Validierung und WSDL Generierung
  • Design von komplexen Element Ableitungen in XSD Schemas
  • Einsatz des JAX-WS Webservice Frameworks
  • JAXB XML Marshalling bzw. XML Serialization nach Java, Annotationen XJC, Schemagen
  • Umstellung von Castor XML Binding auf XStream und JAXB Bindung
  • Lesen und schreiben von HTTP Cookies
  • Generische Programmierung durch Einsatz von Generics
  • Lasttests mit SoapUI gegen Webservice Implementierung
  • Design der technischen und fachlichen Validierung des WebServices
  • Entwickeln von unterschiedlichen XML Namensräumen
  • Implementierung von verschiedenen Versicherungstarifen
  • Erweiterungen an der bestehenden Tarifsoftware
  • Wartung der Produktiv-Pattform
  • Bearbeiten von PDFs mit Adobe LifeCycle Designer und Form Designer
  • Auslesen und beschreiben von Adobe XFA enabled PDF Dokumenten mittels XML
  • Dynamische PDF Generierung mit iText und Adobe
  • PDF Generierung mit Apache FOP
  • XSL Transformation in mehreren Schritten bis hin zu Druckbaren XSL-FO Dokumenten
  • Strikte Validierung der XSL Templates und XSL-FO Elemente
  • Integration der Druckstücke in die Webapplikation
  • Refakturierung des Exception Handling
  • Pflege und Wartung des Intranet Wiki
  • Konsequenter Einsatz von jUnit Regressionstests, Standard Technologien und Standard Tools bei der Entwicklung
  • Spring Integration
  • Verwendung diverser JEE bzw. J2EE Pattern wie SessionFacade, ServiceLayer, Transfer Object Assembler, DTO, DAO, ...
  • COBOL Copystrecke Integration, Aufruf Rechenkerne
  • Automatisierte XML Druckaufträge
  • Implementierung von Lucene Suchmaschinen Funktionalität
  • Verwendung des EclEmma Coverage Eclipse Plugin

Fachliche Tätigkeit

  • Implementierung von verschiedenen Versicherungstarifen
  • Design der fachlichen Validierung des WebServices
  • Detailierte Kenntnisse Tarifen wie Riester, BUZ, ...
  • Einführung des BiPRO Webservices

Sonstige Tätigkeit

  • Scrum als Vorgehensmodell mit Burndown Chart und Standup
  • Extreme Programming
  • Zeitweises Pairprogramming
  • Enge Zusammenarbeit und Kommunikation mit Fachabteilung

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows 7, Windows Vista, Windows XP, Linux, AIX

Datenbanken

HDB, DB2

Entwicklungsumgebung

J2SE 6.0, Eclipse 3.x, Jetty6, Tomcat6

Tools

Live HTTP headers, Firebug, Citrix, STS Entwicklungsumgebung, Subversion SVN, CVS, WinSCP, PuTTY, Extreme Planner, Firefox, Opera, Safari, commons beanutils, xalan Parser, xerces Parser, jUnit, httpUnit, Spring, Bindgen, ant, maven, Jenkins bzw. Hudson Nightly Build Tool, sventon diff, Emma Test Coverage Frameworks, JAX-WS Webservice Framework, SoapUI, UML Enterprise Architect, XMLSyp, Notepad++, Bouncy Castle Cryptography Library, JDom, xstream serialize XML, Apache Struts, Apache Wicket, Apache log4j, Apache FOP, BiPRO, JAXB, WSDSL2Java, cygwin, MeasureIt, iText, PDFBox, XJC, Schemagen, checkstyle, findbugs, pmd, jVisualVM Profiler, Adobe LifeCycle Designer, Adobe Form Designer

Smartphone Web und App Entwicklung

Smartphone Web and App Development

Zeitraum: Von 09/2010 - 10/2010 mit 1 Mann Monaten

Firma: Eigenentwicklung

Branche: Unterhaltung

Ansprechpartner: Eigenentwicklung

Referenz: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.hopf.mobile

Referenz: http://www.m.hopf-it.de

Referenz: http://www.hopf-it.de/iphone

Technische Tätigkeit

  • WebApp Development für Smartphones
  • Verwendung von iui - User Interface (UI) Framework von Google
  • Verwendung von JQTouch - User Interface Framework
  • Design der Grafik
  • Konzipieren des Layout
  • Entwicklung der Zustandsverwaltung
  • Externes Event Handling
  • Berücksichtigung verschiedener Auflösungen
  • JUnitTest Suite für App
  • Lite Version mit eingeschränktem Feature Set
  • Pro Version mit unterschiedlichen Berechtigungsstufen
  • Abspielen von Audio File

Fachliche Tätigkeit

  • Entwicklung der eigenen Homepage im Mobile Format
  • Spielentwicklung: Einfacher Würfel - Trivial Dice
  • Verschiedene Devices mit Emulator getestet

Sonstige Tätigkeit

  • Einarbeitung in Anroid SDK und iui Google Framework
  • Entwicklung eines einfachen Würfels für Android Market
  • Multi linguale Beschreibung
  • Versionierung im Android Market
  • Pro und Lite Version

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows 7

Datenbanken

-

Entwicklungsumgebung

J2SE 6.0, Eclipse 3.x, Eclipse Plugin

Tools

Google iui Framework, JQTouch, Android SDK, JUnit


JEE Webapplikationen für Ring Back Tones

JEE Webapplications for Ring Back Tones

Zeitraum: Von 09/2008 - 06/2009 mit 10 Mann Monaten

Firma: ECT in München

Branche: Telekom

Ansprechpartner: Herr Robert Parkes, Herr Hans Huber, Herr Ahmed Ferdous

Referenz: http://www.ect-telecoms.de

Technische Tätigkeit

  • Erstellen von Webapplikationen mit Tomcat, JSP, Spring und Hibernate
  • HTTP Authentisierung mit Basic und Spring XwsSecurity Methode
  • Portierung bzw. Migration des Integration Layers von Oracle auf HSQL Datenbank
  • Portierung der Oracle Schemas und Daten nach HSQL Datenbank
  • Realisierung eines Standalone Referenz Web Clients als Vorführ Applikation
  • Implementierung eines Soap Services mit JAXB zum Upload von Binary Content
  • Konfiguration von ant Scripten die unter LINUX und Windows lauffähig sind
  • Erweiterung der Soap Kern Komponente mit neuen Features
  • Veröffentlichen der Fearures als Webservice
  • Portierung der Codehouse XFire WebService Architektur nach Spring WS bzw. Apache CXF Framework
  • Mobile Kommunikation über USSD Service Codes und XML-RPC
  • MDA UML Transformation nach XSD
  • XSD Schema Definition für automatische Generierung der Model und Soap Klassen
  • JAXB XML Marshalling bzw. XML Serialization nach Java
  • Basic Apache Webserver Konfiguration
  • Remote Installation und Deployment auf Kunden Servern
  • Erstellen von Spring, maven und ant Konfigurationen
  • Fehlerverfolgung mit Jira als Bugtracking System
  • Einführung und Betreuung von Apache Continuum als Nightly Build Prozess, sowie JUnit Tests, SVN Tags und Branches, Messung der Testabdeckung und Intranet Wiki
  • Load Tests für Soap WebServices mit soapUI
  • Konzequenter Einsatz von jUnit Regressionstests, Standard Technologien und Standard Tools bei der Entwicklung
  • Team Kommunikation und Dokumentation komplett in Englisch

Fachliche Tätigkeit

  • Web-basierte Erstellung von RingBackTone (Freizeichen Service) Software für verschiedene Telekom Service Provider
  • Single Sign On Implementierung, Content Upload, Administrations bzw. Konfigurations Weboberfläche für diverse Services rund um das Telefonieren
  • Enge Zusammenarbeit und Kommunikation mit Fachabteilung und Testabteilung

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows, Linux

Datenbanken

Oracle10g, HSQL

Entwicklungsumgebung

J2SE 6.0, Eclipse 3.4, Tomcat

Tools

GIMP PictureEditor, ColorZilla Colorpicker, FireFTP, Notepad++, Cygwin, HSQL, Live HTTP headers, SQuirreL DBViewer, SQLDevelper, SQLPlus, DbVisualizer, VNC, 7-Zip, Tortoise, Subversion SVN, WinSCP, PuTTY, Jira Bugtracking, Clearspace, Thunderbird, Firefox, Ace WINScreen, Windows XP, Linux Ubunto, Spring, Hibernate, ehcache, OSGi, commons, myfaces, xalan, xerces, jUnit, httpUnit, ant, maven, Codehouse XFire, Apache CXF, XML-RPC, redstone XML-RPC library, GSM Dienste, EMF (Eclipse Modelling Framework), GMF (Graphical Modelling Framework), SOAP, Spring WebService, jstl, acegi security, JavaScript, JavaScript Debugger Venkman, clover und emma test coverage Frameworks, Apache CXF Webservice framework, soapUI, UML Enterprise Architect, StarUML

J2EE Abrechnungssystem für Krankenkassen - nPROD

J2EE accounting system for health insurance - nPROD

Zeitraum: Von 04/2006 - 08/2008 mit 28 Mann Monaten

Firma: VSA/azh in München

Branche: Krankenversicherung

Ansprechpartner: Herr Weber, Herr Herrmann

Referenz: http://www.azh.de

Technische Tätigkeit

  • Neuentwicklung eines automatisieren Abrechnungssytems für Heil- und Hilfsmittel
  • Analyse und Design mit UML 2.1
  • Anforderungsanalyse und Klärung der Fachlichkeiten mit der Fachabteilung
  • Use Case Beschreibungen mit CASE Tool MagicDraw
  • MDA Ansatz für die Persistierung
  • Einsatz eines persistenz Frameworks (Marvin) für die Modellierung der DB
  • Modellierung von GUI Workflows mit dem CASE Tool MagicDraw
  • Einsatz eines GUI Workflow Frameworks
  • SWING Masken mit GidBagLayout
  • Umfangreiche Verwendung von CVS (Taggen, Branchen, Mergen)
  • Regelbasierter Ansatz für sich häufig ändernde Anforderungen
  • Migration des Projektes auf das Spring Application Framework
  • Migration der bestehenden Daten in die Neuen Strukturen über CSV Dateien
  • Anpassung der Datenstrukturen für den Datenimport
  • Datenimport von ABDA Apotheken Positionsdaten
  • Elektronischer Datenaustausch (DTA) mit Kostenträgern
  • JUnit-Tests für die Buisnesslogik und die GUI
  • Qualität durch mind. 80% JUnit Testabdeckung und CheckStyle Coding Richtlinien
  • Wartung und Inbetriebnahme
  • Begleitung des Projektes von Anfang bis Ende (Produktiv-Version 1.0)
  • Inkrementelles Vorgehen bei Datenbank Änderungen mit Update Scripten
  • Praktische Anwendung einer Referenz Datenbank

Fachliche Tätigkeit

  • Automatische Preisermittlung für diverse Krankenkassen im Süddeutschen Raum
  • Aufgabengebiete: Stammdaten, Preisberechnung, Rezept-Positionen Verwaltung, Rahmenverträge, DTA Schlüsselverwaltung
  • Zentrale Aufgaben wie Historienkonzepte, Schlüsselverwaltung
  • Erstellen einer Abrechnungs-Software nPROD zur automatisierten Verarbeitung von Rezepten
  • Kommunikation mit der schwach und unterbesetzten Fachabteilung
  • Qualitätssteigerung des Quellcodes durch Kopplungs- und Abhängigkeits-Metriken

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows

Datenbanken

MySQL 5, Oracle 10g

Entwicklungsumgebung

J2SE 5.0, Eclipse 3.3, IntelliJ 4.5, Jboss 4

Tools

Jbossrules, Drools Regel-Engine, RuleEngine, Regelwerk, Castor als XML Mapper, Clover für Testabdeckung, JUnit für Programmtests, CheckStyle, ANTLR (ANother Tool for Language Recognition) Parser Generator, Ant, JReport Presentationstool/FOP, Marvin proprietätes Persistenz Framework und Spring Persistenz Framework 2.0, GUI Workflow Framework, MagicDraw 14, DB2-Client 7.2.0, Citrix Emulator, DBVisualiser, Toad, Sqirrel, SQL Workbench, WinCVS 2.0, TortoiseCVS, Firefox, Thunderbird, Nvu (Html-Editor), cygwin Unix Emulator, PuTTY, WinSCP

J2EE Public Web Shop

J2EE Public Web Shop

Zeitraum: Von 12/2005 - 02/2006 mit 3 Mann Monaten

Firma: Hopf in München

Branche: eCommerce, Handel

Ansprechpartner: Herr Hopf

Referenz: http://www.publicWEBshop.com

Technische Tätigkeit

  • Webanwendung für den Betrieb eines Online Web Shop's
  • Generischer Web Shop für Jedermann
  • Vollkommen frei konfigurierbar mit zahlreichen Einstellungen für jedes Gewerbe
  • Einsatz von JSPs, Servlets, J2EE
  • Präsentationsschicht mit JSF Technologie, Apache MyFaces/Tomahawk
  • Clientseitig wird u. a. AJAX als asynchrone Kommunikation Paradigma verwendet
  • Objekt Persistierung mit Hibernate
  • Axis WebService JAX-RPC Schnittstelle für B2B SOAP Aufrufe
  • Web Anwendung mit Struts und Tiles
  • Apache Commons
  • Logging mit Log4j
  • JavaScript und Cascading Stylesheets (CSS)
  • Planung, Wartung und Betrieb einer MySQL Datenbank
  • Design und Analyse mit UML
  • XML für Konfigurationsdateien
  • Mehrsprachigkeit für internationalen Einsatz
  • HTML, XHTML und Flash als Präsentationstechnik
  • Last- und Funktionstests mit JMeter und JUnit
  • XSLT und XSL-FO für PDF Generierung geplant
  • EJB/JBoss/Spring geplant

Sonstige Tätigkeit

  • Eigenentwicklung des gesamten Web Shops
  • Der Web Shop ist als Demo-Implementierung für verschiedene, existierende Technologien gedacht und wird permanent mit neuen Frameworks und Technologien erweitert
  • Entwicklung einer eigenständigen Anwendung mit Realisierung der Konzeption, Entwurf der Fachklassen und des Oberflächenkonzeptes, Implementierung der graphischen Benutzeroberfläche, der Fachklassen und der Anwendung

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows, Linux

Datenbanken

MySQL 5.5

Entwicklungsumgebung

Eclipse 3.1, JBoss, Tomcat 5.5

Tools

Enterprise Architect, XMLSpy Enterprise Edition, Struts, Ant, JUnit, Macromedia Flash und Dreamweaver, div. Eclipse Plugins

Consulting und Trainer für Schulungen

Trainings and Consulting

Zeitraum: Von 04/2004 - 11/2005 mit 19 Mann Monaten

Firma: Accenture in München, Sun Mircosystems in München, TRIA AG in München, AS Systeme in Stuttgart, Hilf in Oberhaching/München

Branche: Diverse Bereiche

Technische Tätigkeit

  • J2EE
  • EJB, JSP und Servlets
  • Webanwendungen
  • Java, SWING
  • Verschiedene Application Server
  • EAI Integration mit verschiedenen J2EE Schnittstellen
  • Message Queue Anbindung über JMS API
  • Webservices und SOAP
  • JAX-RPC
  • UML Analyse und Design
  • J2EE und GoF Design Pattern
  • UML für Embedded Systeme
  • OOAD, objektorientierte Techniken
  • XML und XSLT
  • Xalan und Xerces Parser Ereignissteuerungen
  • Verbereitungsworkshop auf Java Zertifizierungen
  • Erstellung von Unterlagen
  • Zum Teil englische Durchführung

Sonstige Tätigkeit

  • Durchführung von Kunden- und Standardschulungen in den oben genannten Bereichen
  • Beratungen mit kurzer Laufzeit (im Wochen Bereich) beim Kunden um deren Realisierungen zu bewerten. Hierbei diente sowohl der Code als auch UML Model als Beratungsbasis
  • Vorbereiten der Entwickler auf kommende Aufgaben, die in den Projekten realisiert werden sollten

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows, UNIX Solaris

Datenbanken

Pointbase, MySQL, Cloudscape

Entwicklungsumgebung

Eclipse 3.0, NetBeans, JBuilder, SUN ONE, BEA, JBOSS, Tomcat

Tools

Rational XDE und Rose 7.5, Together Controll Center, Poseidon, Enterprise Architect, XMLSpy Enterprise Edition 2006, Struts, Ant, JUnit, XDoclet, div. Eclipse Plugins, JAD Decompiler, Obfuscation, Xalan und Xerces Parser

Java-COM Bridge über JNI

Java-COM Bridge over JNI

Zeitraum: Von 02/2004 - 03/2004 mit 2 Mann Monaten

Firma: Kassenärztliche Vereinigung Bayern (KVB) in München

Branche: Krankenversicherung

Ansprechpartner: Herr Dietl

Referenz: http://www.kvb.de

Technische Tätigkeit

  • Refactoring, Reengeneeing von bestehenden JNI Schnittstellen
  • Java Native Interface (JNI)
  • Realisierung mit Java und C++
  • Analyse und Design der vorhandenen Schnittstellen
  • Umgestalten der synchronen Schnittstellen in asynchrone
  • Entwurf des asynchronen Kommunikationsmodells
  • Einsatz von Design- Pattern
  • J2EE Integration von JBoss mit MS Office
  • JNI API für verteilte Objekte in C++ realisiert
  • Dokumentation der Ergebnisse
  • Beratung der Projektleitung
  • Coaching der Mitarbeiter

Sonstige Tätigkeit

  • Implementierung, Unterstützung der Projektleitung, Beratung auf Basis der bestehenden IT Landschaft
  • Architektonische Analyse und Desgin der bestehenden Software Komponenten und deren Zusammenspiel
  • Aufzeigen von Defiziten in der Kommunikation der verteilten Komponenten
  • Umfangreiche Berichterstattung an die Projektleitung

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows XP

Schnittstellen

JNI, COM

Entwicklungsumgebung

Visual C++ 6.0, Eclipse 3.0, JBoss

Tools

Centro und JACOB JNI Tool                              

Consulting, Beratungen und Schulungen

Consulting, Trainings and Courses

Zeitraum: Von 10/2001 - 01/2004 mit 27 Mann Monaten

Firma: Sun Mircosystems in München, TRIA AG in München, AS Systeme in Stuttgart, Soluzione in München, Hilf in Oberhaching/München, New Horizon in Hamburg, ZF in Friedrichshafen, DaimlerChrysler in Ulm, Bosch in Lohr und Hildesheim, Amatech in Germering

Branche: Diverse Bereiche

Technische Tätigkeit

  • Diverse, kurze (meist 1-3 Wochen) Beratungen und Trainings
  • J2EE
  • Verbereitungsworkshop auf sämtliche Java Zertifizierungen
  • Webanwendungen und E-Commerce Architekturen
  • Java, SWING
  • Java Workshop
  • EJB, JSP und Servlets
  • C#
  • UML Analyse und Design
  • UML für Embedded Systeme
  • XML und XSLT
  • SQL
  • Microsoft MCSD Kurse
  • ANSI C und C++
  • Verwendung moderner Präsentationstechniken
  • Erstellung von Unterlagen
  • Zum Teil englische Durchführung

Sonstige Tätigkeit

  • Durchführung von Kunden- und Standardschulungen in den oben genannten Bereichen
  • Beratungen mit kurzer Laufzeit (im Wochen Bereich) beim Kunden um deren Realisierungen zu bewerten. Hierbei diente sowohl der Code als auch UML Model als Beratungsbasis
  • Vorbereiten der Entwickler auf kommende Aufgaben, die in den Projekten realisiert werden sollten

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows, UNIX

Datenbanken

ORACLE, Pointbase, Cloudscape

Entwicklungsumgebung

Visual Studio 6.0, Eclipse, NetBeans, JBuilder, SUN ONE, BEA, JBOSS, Tomcat, Together Controll Center, Poseidon, SQL Server

Tools

XMLSpy, Ant, Rational XDE und Rose 7.5, JUnit, XDoclet, div. Eclipse Plugins

J2EE Anwendung im Grosszahlungsverkehr RTGS

J2EE application for an billingsystem - RTGS

Zeitraum: Von 05/2000 - 09/2001 mit 17 Mann Monaten

Firma: Landeszentralbank in München

Branche: Bank, Grosszahlungsverkehr

Ansprechpartner: Herr Stuckmann

Technische Tätigkeit

  • Analyse und Design mit UML und Rational Rose
  • Refactoring, Reengeneeing von UML Modellen, Realisierung mit Java und C++
  • Generische Modellierung nach Rational Unified Process (RUP)
  • Erstellen von Architektur Artifakten
  • JavaBeans und serverseitige Enterprise JavaBeans Entwicklung
  • XML Dokumente mit Schema Spezifikation
  • JSP Seiten und Java Servlets Erstellung
  • Java Script Programmierung für diverses Browser
  • Webanwendungen und Webkomponenten
  • JSP Engine Konfiguration und Betrieb
  • C++ Framework Entwicklung auf Basis der STL
  • JNI API für verteilte Objekte in C++ realisiert
  • Verschlüsselung mit Legacy Systemen von RSA und PKI
  • Webserver IPlanet und IIS Konfiguration und Administration
  • Komplexe SQL-Abfrage Query's
  • SWIFT SIPN und InterActBrowse Anbindung
  • SWIFT Webstation Betrieb und Konfiguration
  • Performante PL/SQL- Prozeduren
  • Administration der ORACLE Datenbank
  • Team-Software Entwicklung mit Versionierungs-Software Merlin

Fachliche Tätigkeit

  • Modelgetriebene Analyse und Design der Anforderungen aus dem Fachbereich
  • Umsetzung und Implementierung der Anforderungen aus dem Fachbereich in die Anwendung bis zur Auslieferung der Applikation
  • Entwicklung einer eigenständigen Anwendung auf Basis einer bestehenden Konzeption, Entwurf der Fachklassen und des Kommunikationskonzeptes, Implementierung der Kommunikationsschnittstelle mit verteilten Komponenten
  • Qualitätssicherung durch Einhaltung der Bankenstandards und Reviews

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows NT 4.0

Datenbanken

ORACLE 8.x, DB2

JSP Engines

Apache Tomcat, Allaire JRun 3.1

Entwicklungsumgebung

Visual C++ 6.0, JBuilder 3.5, IIS WebServer

Schnittstellen

JNI, XML, SWIFT-SIPN

Tools

Rational Rose 7.5, Telnet, FTP, SQL-ODBC-Viewer, SWIFT Webstation

Pflege und Administration von Wertpapieren

Administration and support Stock-Trading-System

Zeitraum: Von 02/1999 - 03/2000 mit 13 Mann Monaten

Firma: FMIS - Hypovereinsbank in München

Branche: Bank, Wertpapiere

Ansprechpartner: Frau Sterr

Technische Tätigkeit

  • Administration der Wertpapiertransaktionen
  • Erstellung von ORACLE Datenbankprozeduren
  • Koordination von Projekten
  • Wertpapierverfolgung: Ordereingang, Weiterleitung an Börsen und Protokollierung in ORACLE Datenbanken
  • Erstellung automatisierter Abläufe zur Neuanlage von Kunden verschiedener Mandanten
  • Implementierung und Koordination der Erträgnisaufstellung/Jahressteuerbescheid
  • Objektorientierte Schnittstellenprogrammierung zu BossCube und Xetra
  • Schnittstellenprogrammierung zwischen UNIX und AS400
  • Objektorientierte Progammierung von Wertpapier- Erfassungsmasken
  • Komplexe SQL-Abfrage Query's
  • Performante PL/SQL- Prozeduren
  • Pflege von Windows Programmen für Broker-Controlling
  • Pflege des Kundenstammes der Mandanten
  • Betreuung von Neuemmisionen
  • Verfolgung des Tagesgeschäftes
  • Jahr 2000 Umstellung der vorhandenen Applikationen
  • 32 Bit Umstellung der vorhandenen Applikationen

Fachliche Tätigkeit

  • Neuentwicklung von diversen Tools für die Datenpflege und Verwaltung
  • Aufrechterhaltung der Produktion in der Bank. Insbesondere für den Wertpapierhandel und die Massendatenverarbeitung
  • Ständiges nachziehen von sich ändernden Bankenstandards und Steuerrichtlinien

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows NT 4.0, UNIX Sun Solaris

Datenbanken

ORACLE 8.x, 7.x, SQLBase

Entwicklungsumgebung

Visual C++ 5.0, Centura SQLWindows 1.5

Schnittstellen

BossCube, Xetra

Emulationen, Tools

Hostlink, Unixlink, Telnet, FTP, SQLTalk, SQLPlus          

Erstellung von Internet-Applet für Kreditvergabe

Developing an Internet-Applet for Credit Scoring

Zeitraum: Von 05/1998 - 02/1999 mit 10 Mann Monaten

Firma: NSE in München

Branche: Finanzen und Versicherungen

Ansprechpartner: Herr F. Nerb

Technische Tätigkeit

  • Internet Applet und Server für eine Bausparkasse
  • Client/Server Applikation für Einsatz im WWW
  • Kundeneigene objektorientierte Klasssenbibliothek ROI (CORBA-Untermenge)
  • Middleware und IDL Programmierung
  • Tests mit diversen Internet-Browsern, Versionen und Plattformen
  • Beratungsmodul für Aussendienstmitarbeiter
  • Bauspar-Rechenkern und Oberflächen
  • Teamprogrammierung (Sourceverwaltung)
  • Datenbankverwaltung, Zugriff auf ISAM Datenbanken
  • Entwicklung von objektorientierten GUI Benutzer Interfaces
  • Druck über DDE Schnittstelle (Reportdesigner)
  • Dokumentation und Pflichtenheft

Fachliche Tätigkeit

  • Entwicklung von Kundenspezifischen Internetlösungen auf Appletbasis zur Kreditvergabe für eine Bausparkasse.
  • Implementierung der Regeln bzw. Vergabekriterien zum Kredit Scoring.
  • Umsetzung der Anforderungen aus dem Fachbereich in die Anwendung bis zur Auslieferung der Applikation.
  • Qualitätssicherung durch Verwendung von Frameworks für die Präsentation und die Kommunikation

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows NT 4.0

Datenbanken

ISAM Datenbank

Entwicklungsumgebung

Java 1.1 und Visual C++ 5.0

Tools, Libraries

ROI, Middelware, Kundeneigene objektorientierte Klassenbibliotheken, Internet

Erstellung von Datenbankwartungsprogramm

Eveloping a database admin program

Zeitraum: Von 01/1998 - 04/1998 mit 4 Mann Monaten

Branche: Softwarehaus für Steuerberater

Tätigkeit

  • Spezifikation der Softwareanforderungen
  • Pflege- und Wartungstools für Access Datenbank
  • Entwicklung von GUI Benutzer Interfaces
  • Datenbankenverwaltung über ODBC und RDO
  • MS DAO Schnittstelle mit JetEngine
  • SQL Abfragesprache
  • Dokumentation

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows NT 4.0

Datenbanken

Access 7.0

Entwicklungsumgebung

Visual Basic 5.0

Tools, Libraries

MS-JetEngine, DAO, RDO, ODBC, InstallShield, MSDN     

Aufbau von Netzwerk

Network Installation

Zeitraum: Von 11/1997 - 12/1997 mit 2 Mann Monaten

Firma: MPS in München

Branche: Werbeagentur

Ansprechpartner: Herr Hunsinger

Tätigkeit

  • Planung und Aufbau eines Windows Netzwerkes (5 Rechner)
  • Vernetzung mit NetBUI Protokol und Ethernet 10 MBit
  • Einsatz von Netzwerkhub
  • Einrichten von Internetzugängen

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows 95, Windows NT Server 4.0

Technik

RJ 45 twisted pair Leitungen                                      

Kundenspezifische Softwarelösungen

Customer spezific software solutions

Zeitraum: Von 03/1996 - 11/1997 mit 21 Mann Monaten

Firma: Baasel in Starnberg

Branche: Lasertechnik

Ansprechpartner: Herr Wutz

Tätigkeit

  • Spezifikationen der Softwareanforderungen
  • Kundenbesuche und Abklärung
  • Entwicklung von diversen GUI Benutzer Interfaces
  • Lesen und protokollieren von Messwerten aus und in Datenbanken
  • Serielle Kommunikation
  • SPS Anbindungen von Maschinen an Prozesstrassen
  • Vernetzung von mehreren Produktionsrechnern mit NT 4.0 Server
  • Anbindungen von Windows NT Rechnern an UNIX-Leitrechner über FTP Protokol
  • Administration von Windows NT
  • DokumentationenInstallationen
  • Service Reisen

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows NT 4.0, Windows 95, Windows 3.x

Datenbanken

Access 7.0, FoxPro

Entwicklungsumgebung

Visual Basic 5.0, C, Visual C++

Tools, Libraries

MS-JetEngine, DAO, RDO, ODBC, Custom Controls ActiveX von Crescent, OnNet FTP, InstallShield, MFC, MSDN

Abgasuntersuchung an Fahrzeugen

Measurement of car pollution

Zeitraum: Von 07/1994 - 12/1994 mit 6 Mann Monaten

Firma: Bosch in Plochingen

Branche: Automobil

Ansprechpartner: Herr Roth

Tätigkeit

  • Arbeiten in einem Softwareteam (5 Mitarbeiter)
  • Verwendung von MS SourceSave
  • Umfangreiche Nutzung der Windows API
  • Entwurf und Entwicklung von Dialogen
  • Serielle Kommunikation zum Messgerät
  • Ausgabe der Daten auf Folien-Drucker
  • Protokollierung in Datenbank
  • Test und Inbetriebnahme

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows 3.11

Datenbanken

Access 2.0

Entwicklungsumgebung

Borland C/C++

Tools, Libraries

SourceSave, Installshield, Windows API                           

Satelliten Netzwerk Management Systems

Satellite Network Management System

Zeitraum: Von 02/1994 - 07/1994 mit 6 Mann Monaten

Firma: ANT Nachrichentechnik in Backnang

Branche: Nachrichtentechnik

Ansprechpartner: Herr Fröschle

Tätigkeit

  • Analyse der Problemstellung in enger Zusammenarbeit mit den Anwendern
  • Erstellung eines Pflichtenheftes
  • Entwicklung von Entwicklung von GUI-Modulen
  • Verwendung einer objektorientierten Datenbank
  • Entwicklung der Client/Server Applikation
  • Implementation und Dokumentation wurden komplett in Englischer Sprache realisiert

Realisiert unter

Betriebsysteme

UNIX Solaris

Datenbanken

Spectrum

Entwicklungsumgebung

vi Editor

Tools, Libraries

C++, OS Motif                                                                

Verwaltung von Dateien im Novell-Netzwerk

Administrate files in a Novell-Network

Zeitraum: Von 08/1992 - 01/1993 mit 6 Mann Monaten

Branche: Kartographie

Tätigkeit

  • Entwicklung von menügeführten Benutzeroberflächen in ANSI C
  • Schnittstellen- Konvertierung in diverse Formate (z.B.HPGL)
  • Entwicklung eines Netzwerk-Multiuser-Tools

Realisiert unter

Betriebsysteme

Windows 3.1

Entwicklungsumgebung

Microsoft Ansi C                                                           


Verfügbarkeit

Availability

Quartal zu 100%
ausschliesslich München
auf Anfrage

Zeugnisse

Certificates

Spring Zertifikat
Diplom Urkunde
IBM XML Zertfikat
Sun Java Architekt Zertfikat
OMG UML Zertfikat

Kontakt/Impressum

Contact/Impressum

Name:

Markus Hopf, Dipl. Ing. (FH)

Anschrift:

Klara-Ziegler-Bogen 53, D-81739 München

Mobil:

+49 (0)172/95 94 590

Email:

info@hopf-it.de

Webpage:

www.hopf-it.de

Englisch:

www.e.hopf-it.de

Mobilpage:

www.m.hopf-it.de

USt.-Id:

DE 200195420